> Zurück

Klassischer Fehlstart in die Abstiegsspiele

Welte Remo 26.03.2019

Nach der knappen Niederlage im entscheidenden Spiel musste das Herren 1 den Gang in die Abstiegsspiele antreten. Dort verlieren sie nach einer desolaten Startphase gegen Burgdorf das erste Spiel auswärts mit 6:8.

Es lief die 26. Minute, als die unterklassigen Burgdorfer das 0:7 (!) erzielten. Die erste Mannschaft von Unihockey Fricktal war bis zu diesem Zeitpunkt wohl mit dem Kopf noch in den Ferien, die man sich vor dem entscheidenden Playoutspiel (2:3-Niederlage) bereits erträumt hatte. Die Realität der Abstiegsspiele war zumindest noch bei kaum einem Spieler angekommen.

Die Fricktaler kamen kaum in die Zweikämpfe, waren zu wenig entschlossen in ihren Aktionen und wirkten lahm. Die Burgdorfer ihrerseits nutzten die ihnen bietenden Chancen aus.

Initialzündung, aber zu wenig Tore

Als das Geburtstagskind Yannik Tanner in der 28. Minute endlich das erste Mal für die Fricktaler einnetzen konnte, schienen die Gäste langsam aber sicher auf Betriebstemperaturen zu kommen. Mehr und mehr schnürten sie das Heimteam ein, im Abschluss aber fehlte es an der nötigen Präzision und Glück. So konnte man trotz drückender Überlegenheit das Skore vor der zweiten Pause nicht mehr aufbessern und ging mit einer 1:7-Hypothek in den letzten Abschnitt.

Dort machten die Fricktaler weiter, wo sie aufgehört hatten. Doch endlich fiel der Ball auch ins Tor. Drei schnelle Treffer bis zur 47. Minute und es keimte wieder sowas wie Hoffnung auf. Doch die Gäste verpassten es, den Schwung mitzunehmen und brachten den Ball schlicht nicht im Tor unter. Stattdessen waren es die Burgdorfer, die in der 53. Minute mit einem Konter und dem daraus folgenden 4:8 den Deckel drauf machten. Die beiden Fricktaler Tore in den Schlussminuten waren dann bloss noch Resultatkosmetik.

Nach diesem Spiel sollten die Fricktaler gemerkt haben, dass es 5 vor 12 geschlagen hat. Der Modus des Best-of-Five erlaubt dem Fanionteam diesen Ausrutscher, ohne gleich mit dem Rücken zur Wand zu stehen. Am kommenden Wochenende sind aber zwei Siege gefordert, um diese Serie in die richtigen Bahnen zu lenken.

Zuhause spielt die erste Mannschaft am Samstag, 30. März um 17 Uhr in der Halle Matte in Magden.
Am Tag darauf gehts dann in Spiel 3 um 16 Uhr in der Halle Schützenmatte in Burgdorf weiter.

Matchtelegramm

UHC Burgdorf - Unihockey Fricktal 8:6 (4:0, 3:1, 1:5)
Neue Schützenmatt, Burgdorf. 200 Zuschauer. SR Gyger/Würmlin.
Tore: 7. J. Brawand (P. Kosewähr) 1:0. 12. M. Widmer (D. Läng) 2:0. 19. T. Bräm (J. Stucki) 3:0. 19. T. Weber (P. Kosewähr) 4:0. 21. T. Weber 5:0. 23. T. Weber (A. Zbinden) 6:0. 26. T. Weber (J. Brawand) 7:0. 28. Y. Tanner (A. Alvarez Gomez) 7:1. 41. J. Hänny 7:2. 44. L. Lütold (A. Koch) 7:3. 47. R. Hänny 7:4. 53. D. Läng (M. Widmer) 8:4. 55. Y. Tanner (R. Hänny) 8:5. 60. A. Nagel (A. Koch) 8:6.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen UHC Burgdorf. Keine Strafen gegen Unihockey Fricktal.