> Zurück

Doppelsieg im Cup!

Koch Pascal 17.05.2015

Mit ganz unterschiedlicher Ausgangslage stiegen die beiden Teams in die erste Cuprunde. Während das Grossfeldteam gegen den Kleinfeld-Erstligisten UHC Nuglar United als klarer Favorit in die Partie ging, starteten die Kleinfeldherren gegen den zweitligisten aus Hägendorf als krasser Aussenseiter. 

Grossfeld: Unihockey Fricktal - UHC Nuglar United 13:4

Noch keine Minute war gespielt als sich Joël Hänny mit seinem Tor den ersten Eintrag im Geschichtsbuch von Unihockey Fricktal sicherte. Sieben weitere Fricktaler Tore folgten bis zur ersten Pause. Es war ein beeindruckender Auftritt des Heimteams im ersten Abschnitt. Druckvoll, zielstrebig und abgeklärt agierten die Aufsteiger und liessen dem Kleinfeld-Spitzenteam aus Nuglar kaum eine Chance. 

Weniger überragend und teilweise unkonzentriert spielte Unihockey Fricktal in den beiden folgenden Dritteln. Nuglar konnte die Partie nun ausgeglichener gestalten, erspielte sich mehrere Grosschancen und erzielte einen sehenswerten Shorthander. Mit dem Vorsprung aus dem ersten Durchgang kam aber keine Spannung mehr auf und der Einzug in die nächste Runde stand bereits früh fest. Dort treffen die Fricktaler auf den Sieger der Partie UHC Frenkendorf-Füllinsdorf vs UHC Oekingen.

Noch ein letztes Mal im Fanionteam mit dabei war Alex Nagel - nach 10 Jahren verlässt er den Verein und verabschiedet sich nach Winterthur - DANKE UND ALLES GUTE ALEX!

 

Kleinfeld: Unihockey Fricktal - UHC B.A. Hägendorf-Rickenbach 16:10

Die Gäste aus Hägendorf übernahmen in den ersten Minuten das Spieldiktat, zeigten ihre technische Überlegenheit und erspielten sich mehrere hochkarätige Torchancen. Im Weg stand aber immer und immer wieder Christian Boss im Fricktaler Tor. Mit mirakulösen Paraden hielt er sein Team im Spiel und so war es Tobias Fasler vorbehalten den ersten Treffer zu erzielen.

In der Folge fanden die Aufsteiger aus dem Fricktal immer besser ins Spiel, liessen dem Gegner weniger Platz und kamen immer öfters zu eigenen Chancen. Die Tore fielen gleichmässig auf beiden Seiten bis sich das kämpferisch nun sehr überzeugende Heimteam nach Spielmitte leicht absetzen konnte. 

Die oberklassigen Hägendorfer erwischten aber den besseren Start in den dritten Abschnitt und konnten mit 4 Toren innert wenigen Minuten das Spiel bis zur 50. Minute nochmals wenden. Aber auch davon lies sich der Ausseinseiten keineswegs aus der Ruhe bringen und setzte zu einem famosen Schlussspurt an. Mit spektakulären Einzelleistungen (Backhandtor von Fabian Jordi), einem Powerplaytreffer, mehreren Kontertoren und zwei Empty-Nettern drehten die nochmals in Orange angetretenen Fricktaler den 9:10-Rückstand in einem sensationellen 16:10-Erfolg.

Damit qualifiziert sich das Team von Spielertrainer Tobias Fasler für die nächste Runde und trifft dort auf den 4.-Ligisten UHC Obersiggenthal.

 

Bilder: Thomas Denkinger