> Zurück

U18: Konsequent bis zum Schluss

Kämpf Joel 18.11.2016

Mit Toren in den letzten Sekunden kommt die U18 zu den nächsten zwei Siegen. Besonders im zweiten Spiel war das Tor in den letzten Sekunden von immenser Wichtigkeit.

Unihockey Fricktal - Buccaneers Sellenbüren: 6:0

Wie bereits in der letzten Runde musste die U18 früh ran. Vor ein paar Wochen setzte es dabei eine Niederlage ab, deshalb war man diesmal bestrebt, von Anfang an bereit zu sein. Obwohl das Einlaufen nicht wunschgemäss verlief, starteten die Fricktaler gut ins Spiel. Sie hatten mehrheitlich den Ball und liessen diesen auch durch die eigenen Reihen laufen. Deshalb klappte es auch mit dem Führungstor. Das Team von den Trainern Hirschi/Schneider/Degen powerte weiter und erzielte bis zur Pause zwei weitere Tore. Bis dahin kamen die Buccaneers Sellenbüren zu keinem einzigen Abschluss. Nach der Pause ging es im gleichen Stil weiter. Dabei zeichnete sich wieder einmal Gian Müller als exzellenter Torjäger aus. Insgesamt traf er drei Mal. Die Fricktaler Junioren waren weiterhin spielbestimmend und immer einen Schritt schneller als der Gegner.

Den Schlusspunkt setzte Yannick Weis mit einem Tor eine Sekunde vor der Schlusssirene, wobei er von einer tollen Vorbereitung seiner Kollegen profitieren konnte.

Nicht nur die Spieler waren am Ende des Spiels zufrieden, auch die Trainer hatten Freude an der Leistung ihrer Junioren.

 

Unihockey Fricktal - Unihockey Limmattal: 3:2

Ins zweite Spiel des Tages startete die U18 Fricktals deutlich verhaltener als noch ins Erste. Auf der anderen Seite stand mit Limmattal ein alter Bekannter aus der letzten Saison. Damals verloren die Fricktaler in der U18B beide Spiele gegen die Limmattaler. Und auch gestern waren die Limmattaler in den Startminuten das bessere Team und gingen verdient in Führung. Doch die Aargauer liessen sich auch durch eine Zweiminutenstrafe gegen sie nicht beirren und kamen in dieser sogar zu einem Penalty. Dieser konnte auch promt verwandelt werden. Trotzdem waren sie immer noch nicht im Spiel angekommen und kassierten einen weiteren Gegentreffer. Die konzentrierte Leistung aus dem ersten Spiel war weg. Zudem war der Gegner deutlich stärker als in Spiel eins. Die Fricktaler kämpften sich aber ins Spiel und glichen noch vor der Pause aus.

Nach der Pause kehrte das Spiel. Nun war Limmattal vermehrt in der eigenen Platzhälfte anzutreffen. Aber der Ball zirkulierte nicht mehr gleich gut durch die Fricktaler Reihen wie in der ersten Partie. Aus diesem Grund kamen sie zu keinem Tor. Je länger die zweite Halbzeit dauerte, desto mehr drückten sie auf den Siegtreffer. Sie vergaben auch hochwertige Chancen nach Abprallern; gleichzeitig versuchten sich die Limmattalern im Kontern. Sie kamen aber ebenfalls zu keinem zählbaren Ergebnis. Einige Minuten vor Schluss stellten die Fricktaler auf zwei Linien um, um noch mehr Druck erzeugen zu können. Und tatsächlich: Neun Sekunden vor Schluss erlöste Jan Dörr die Fricktaler mit dem Siegtreffer zum 3:2. Die Moral, der Kampfgeist und der Teamgeist des Teams wurde belohnt. Die erste Revanche für letzte Saison war geglückt.

Die U18 von Unihockey Fricktal befindet sich nach wie vor auf dem 3. Rang, ist jedoch nur durch einen Punkt von den punktgleichen Teams auf Rang 1,Eschenbach und Crusaders 95, getrennt. In der nächsten Runde kommt es zum Spitzenkampf zwischen Fricktal und den Crusaders 95 Zürich.