> Zurück

Herren KF: Zwei unterschiedliche Premieren an einem Spieltag!

Fasler Tobias 22.11.2016

An diesem schönen Sonntagmorgen, wo sich das Wetter nochmals von seiner besten Seite zeigte, reisten die Fricktaler nach Unterkulm. Da etliche Spieler leider verletzt oder abwesend nicht mittun konnten, hätten die Steiner keine zwei Blöcke stellen können. So kam es zur schönen Premiere: Die Steiner kriegten Verstärkung von 5 Spielern aus Kaiseraugst, zum ersten Mal gingen je 5 Spielern von Stein und Kaiseraugst gemeinsam auf Torejagd.  

Team Aarau II - Unihockey Fricktal III 9:4 (3:3)
Im ersten Spiel musste man gegen das ungeschlagene Team aus Aarau ran. Die Aarauer, die als klares Saisonziel den Aufstieg in die 3. Liga anpeilen, wollten auch in diesem Spiel früh den Stempel aufsetzen. Am Anfang war es ein gegenseitiges herantasten, beide Teams spielten vorsichtig und wollten keine Fehler begehen. In der ersten Halbzeit konnten die Aarauer 3 Mal in Führung gehen, aber die Fricktaler konnten das Resultat wieder ausgleichen, je 1 Treffer von Michael, Andreas und Tim aus Kaiseraugst bescherten den Pausenstand von 3:3. Nach der der Pause ging es im gleichen Stile weiter. Beim Stand von 4:4 stellten die Aarauer auf 2 Linien um, dies zeigte seine Wirkung: Drei Tore innert 90 Sekunden stellten ein beruhigendes Polster her. Die Kantonshauptstädtler hatten jetzt alles im Griff, die Fricktaler mussten etwas riskieren und so öffneten sich neue Räume. Leider gingen 2 Schüsse der Steiner ans Gehäuse, und im Gegenzug kassierte man noch 2 weitere Gegentreffer.
Aarau war der verdiente Sieger, über 40 Minuten spielten sie konsequent ihr Spiel, die Kräfte der  Fricktaler schwanden aber nach 30 Minuten, das schnelle Kombinationsspiel der Aarauer hatte seine Spuren hinterlassen.  

UHC T.S. Unterkulm II - Unihockey Fricktal III 4:3 (2:1)
Vor zahlreich erschienenen Zuschauer des Heimteams wollten die Fricktaler unbedingt eine Reaktion zeigen. Die Tiger Sharks hingegen möchten den Anschluss an die zwei Spitzenreiter halten, dafür ist aber ein Sieg von nöten. So startete auch das Heimteam mit Vollgas ins Spiel, eine Zeigerumdrehung brauchte es, um 1:0 in Führung zu gehen. Das Spiel war ab diesem Zeitpunkt ausgeglichen, ein offensives Spiel entwickelte sich und beide Mannschaften hatten viele Abschlüsse, aber die beiden Torhüter machten einen super Job. Das 2:0 des Heimteams kam sehr glücklich zu Stande. Ein Ungenauer Abschluss klatschte hinter dem Gehäuse der Steiner an eine verschobene Bande, die Kannte der Spielfeldbegrenzung gab dem Ball eine perfekte Flugbahn neben den Pfosten wo ein Unterkulmer nur noch seinen Stock hinhalten musste um den zweiten Treffer zu erzielen. Torhüter Christian Boss war nicht zu beneiden, trotz seiner sehr starken Leistung wurde er schon das zweite Mal bezwungen. Kai Monnet konnte aber noch kurz vor der Pause spektakulär im Fallen den Anschlusstreffer erzielen. Nach der Pause waren die Fricktaler Topmotiviert das Spiel noch zu drehen. Nach 30 Minuten kassierte man aber eine dumme 2 Minuten Strafe wegen zu wenig Abstands. Die Tiger Sharks sind bekannt für ihr überzeugendes Überzahlspiel und auch dieses Mal erzielten sie nach kurzer Zeit den Treffer. Nach der 3:1 Führung des Heimteams erhöten die Fricktaler das Tempo nochmals und kamen durch Captain Roland Zellweger wieder auf ein Tor heran. 4 Minuten vor Schluss war das Geschehen mehrheitlich vor dem Kulmer Gehäuse, vier Aluminium Treffer verhinderten den Ausgleich. Der Schiedsrichter machte über das gesamte Spiel einen super Job, aber 3 Minuten vor Schluss übersah er einen offensichtlichen Stockschlag an Dave Kümin, somit gewann der Spieler der Sharks den Ball und versenkte ihn unter die Latte. Mit der Wut im Bauch und Sekunden nach Wiederanpfiff traf dieser Dave Kümin zum erneuten Anschluss. Sekunden vor dem Ende ersetzten die Fricktaler den Torhüter durch einen vierten Feldspieler, leider fand der Ball weitere zwei Mal an den Pfosten, aber nicht ins Tor.  

Die weniger schöne Premiere war danach besiegelt: Das erste Mal seit vier Saisons, kommen die Fricktaler ohne Punkte nach Hause. Trotz allem war es eine gelungene Runde, mit Spielern aus dem Herren KF Stein und Kaiseraugst sowie aus dem Herren 2 GF konnte man kurzer Hand eine Mannschaft formen, die den Gegnern alles abverlangte. Beim nächsten Mal liegen sicher auch die Punkte drin!  

Es spielten: Christian Boss (Torhüter), Roland Zellweger (Captain) (1 Tor/ 0 Assist), David Kümin (1/1), Kai Monnet (2/1) Marco Mathis (0/1), Oliver Mettler (1/0), Cedric Guggisberg (0/1), Andreas Myleus (1/0), Tim Siebeneich (1/1), David Menzi (0/1) und Michael Beyeler (1/1).  
Coaching: Tobias Fasler