> Zurück

Herren IV mit erstem Saisonsieg

Fasler Tobias 16.11.2017

RHC Untersiggenthal : Unihockey Fricktal IV 6:5 (3:2)

Im ersten Spiel mussten die Steiner gegen das 2. Platzierte Untersiggenthal antreten. Der Ranger Hockey Club ist super in die neue Saison gestartet und sitzt dem Leader im Nacken, ganz anders als die Fricktaler.

Zu Beginn der Partie verzeichneten beide Teams gute Abschlüsse. Die Fricktaler zeigten ihr bestes Spiel dieser Saison, man konnte gegen die Kampf - und Schussstarken Untersiggenthaler mithalten. Bis zur Pause konnte sich das Heimteam einen Mini Vorsprung erarbeiten,  so war das Spiel noch völlig offen für Durchgang zwei. Nach der Pause drehten die Fricktaler noch ein wenig mehr auf, mit konsequenter Defensivarbeit und der besseren Chancenauswertung erarbeiteten sich die Gäste die erstmalige Führung und brachte das Spitzenteam in Bedrängnis. Mittels einem souverän verwandelten Penaltys und einem Powerplaytreffer von Fabian Jordi war ein Punktgewinn in diesem Spiel zum Greifen nah.

Leider war da noch die letzte Spielminute... 50 Sekunden vor Schluss kam der Gegner in Überzahl doch noch zum Ausgleich, der zu diesem Zeitpunkt auch verdient war. Nach einem Time Out wollten die Fricktaler den Punkt noch ins Ziel bringen... wäre da 15 Sekunden vor Schluss nicht noch ein Freistoss für den Gegner gewesen, der leider im weiten Eck mit einem Sonntagsschuss noch ein Platz im Fricktaler Gehäuse gefunden hatte. Mit Vier Feldspielern – Christian Boss überliess seinen Platz einem zusätzlichen Feldspieler – probierten die Steiner nochmals alles um vielleicht doch noch den Ausgleich zu schaffen, leider ohne Erfolg.

So verlor man ein Spiel, in dem sicher ein Punkt verdient gewesen wäre. Der Gegner war in den wichtigen Momenten die cleverere Mannschaft und ergatterten sich so die Zwei Punkte.  

Unihockey Fricktal IV : UHC Obersiggenthal II 4:1 (2:0)

Die Enttäuschung aus dem ersten Spiel war nicht mehr zu spüren, kurz nach dem ersten Spiel motivierte sich die ganze Mannschaft um im zweiten Spiel gegen Obersiggenthal mit derselben Leistung endlich zum ersten Saisonsieg kommen zu können.

Die Steiner übernahmen auch gleich das Spieldiktat. Die Motivation, endlich den ersten Vollerfolg zu feiern war bei allen spürbar. Die Pässe kamen übers gesamte Spiel am Ziel an, die Abschlüsse gingen stets in Richtung des Obersiggenthaler Gehäuse und die Defensive machte ihre Arbeit ausgezeichnet. Diese Leistung ebnete den Fricktalern eine 2:0 Führung zur Pause, Kai Monnet und David Kümin erzielten die beiden Tore.

Nach der Pause kamen die Gäste wie erwartet Kampfbetont aufs Feld zurück. Die Steiner überstanden diese Phase aber unbeschadet, bis ein Spieler des Heimteams einen wunderschönen Kopfball dem Publikum präsentierte, die Konsequenz – 2 Minuten Unterzahl! Der Gegner drückte auf den Anschlusstreffer, der auch mit Glück zu Stande kam. Christian Boss zeigte an diesem Tag – wie so oft in der ganzen Meisterschaft – eine tadellose Leistung, die Obersiggenthaler konnten ihn nur mit viel Dusel und einer grossen Portion Glück bezwingen.

Danach waren es aber die wieder die Gäste, die in Unterzahl agieren mussten. In dieser wichtigen Phase des Spiels erzielte die ‘‘ alte Formation ‘‘ Kümin / Jordi / Fasler im Powerplay den erlösenden dritten Treffer. Am Schluss war es noch Fabian Jordi, der den Ball in Unterzahl ins verwaiste Gästetor bugsierte und das Spiel endgültig entschied, der erste Saisonsieg war Tatsache!  

Die Mannschaft scheint sich langsam gefunden zu haben. Im ersten Spiel konnten die Junioren Nils Dörr und Andreas Hübner je einen Treffer erzielen, so scheint es das auch die jungen Fricktaler im Herrenteam angekommen sind. Die Formationen nehmen langsam die richtigen Formen an und die Trainings zeigen ihre Wirkung. Es darf also gesagt werden, dass die Mannschaft langsam aber sicher in der Meisterschaft angekommen ist.    

Es spielten: Christian Boss (Torhüter), Raphael Stocker (Torhüter), David Kümin (Captain) (1 Tor/ 1 Assist), Kai Monnet (1/1) Andreas Hübner (1/1), Nils Dörr (1/0), Cedric Tscharner (0/0), Fabian Jordi (4/2), Frederik Kohlbrenner (0/0), Tobias Fasler (1/2).