> Zurück

Ohne Powerplay zum Sieg

Salzmann Stefan 26.11.2018

Unihockey Fricktal startet mit einem 5:4-Auswärtssieg gegen Olten Zofingen in die Rückrunde und holt wichtige 3 Punkte im Kampf um die Playoffs

Wer aus fünf  Powerplaymöglichkeiten nicht ein einziges Tor erzielt, verliert normalerweise ein enges Spiel. Umso mehr, wenn der Gegner zwei seiner drei Überzahl-Möglichkeiten resolut auszunutzen weiss und sich zumindest in dieser Beziehung wie ein Topteam zeigt. Unter dem Strich stand es am Freitagabend um 22 Uhr in dieser Statistik 2:0 für den Gastgeber aus Olten. In der wichtigsten Statistik, dem Gesamtscore aber, setzten sich die Fricktaler mit 5:4 durch und entführten drei eminent wichtige Punkte aus Olten.

Das  Fricktaler Powerplay  aufgrund der schwachen Ausbeute als schlecht zu bezeichnen, entspricht aber nicht der Wahrheit. Vor allem die ersten zwei Powerplays zeigten die Spielidee der Fricktaler deutlich auf und so erspielte sich der Gast aus dem Fricktal auch mehrere hochkarätige Chancen. Einmal stand die Latte einem Treffer von L. Lütold im Weg und mindestens zweimal scheiterte R. Hänny im hohen Slot an der vielbeinigen Oltner-Defensive oder an deren starken Schlussmann. Die weiteren Powerplays waren, begünstigt im negativen Sinne durch einige personelle Spielerwechsel, dann kaum mehr gefährlich. Doch die Fricktaler überzeugten an diesem Abend im Spiel 5 gegen 5 und waren so dem um nun noch 10 Punkte besser klassierten Gegner überlegen.

Ein Energiefall in der dritten Spielminute war es, den Captain D. Lütold in der eigenen Hälfte starten liess und den Ball in der Folge bis zum erfolgreichen Abschluss nicht mehr hergab. Begünstigt durch einen spekulierenden Oltner-Torwart, der einen Querpass erwartet hatte und die nahe Ecke völlig offen liess. In der Folge war es ein ausgeglichenes Spiel, wobei die Fricktaler ein klares Chancenplus vezeichneten. Olten war vor allem im Überzahlspiel gefährlich und erzielte folgerichtig den zwischenzeitlichen Ausgleich in numerischer Überzahl. Ein glücklich abgefälschter Freistoss sechs Sekunden vor Schluss des ersten Drittels brachte die Fricktaler um zwei Längen voraus. Es sollte nicht das letzte Mal ein eminent wichtiger Treffer kurz vor einer Drittelspause sein.

Das zweite Drittel stand dann ganz im Zeichen der nominell dritten Linie der Fricktaler. Mehrheitlich in anderen Spielen darum bemüht möglichst keine Gegentreffer zu kassieren, zeigte sich diese Linie gegen Olten immer wieder vor dem gegnerischen Tor. Und im Vergleich zu den ersten beiden Linien waren sie auch effizient. D. Stäuble mit seinem ersten Saisontor und Y. Tanner, 24 Sekunden vor Schluss, sorgten dafür, dass die Fricktaler wiederum mit einer Zweitoreführung in die Pause gehen konnten.  Dazwischen hatten die Oltener, einmal davon im Powerplay, zweimal den Anschlusstreffer erzielt.

Im letzten Drittel plätscherte das Spiel dahin und aufgrund des nicht mehr überzeugenden Überzahlspiels der Fricktaler musste bis am Schluss gezittert werden. Da setzte Olten mit 6 gegen 4 (A. Nagel musste auf die Strafbank und Olten ersetzte seinen Torhüter) alles auf eine Karte. War aber auch in dieser Schlussphase zu wenig zwingend.

Unter dem Strich waren die Fricktaler der verdiente Sieger an diesem Abend. Und dies trotz keinem Powerplaytreffer. Im Kampf um die Playoffs sind die Fricktaler voll mit dabei. In anderen Spielen dürften fünf vergebene Überzahlmöglichkeiten aber nicht mehr zwangsläufig zum Sieg reichen.

Weiter gehts am Samstag mit dem Heimspiel in Magden gegen Tabellenführer Konolfingen. Anpfiff ist um 18.30 Uhr in der Halle Matte in Magden!
 
Am Sonntag folgt dann das  Auswärtsspiel gegen die Bern Capitals.

Olten Zofingen - Unihockey Fricktal 4:5 (1:3, 2:2, 1:0)
Giroud Olma - Turnhallen BBZ, Olten. 103 Zuschauer. SR Braunwarth/Haupt.
Tore: 3. D. Lütold 0:1. 11. M. Flury (S. Merian) 1:1. 12. R. Hänny (L. Herzog) 1:2. 20. L. Lütold 1:3. 26. S. Merian (T. Merian) 2:3. 28. D. Stäuble (Y. Tanner) 2:4. 36. S. Haas (S. Merian) 3:4. 40. Y. Tanner (A. Itin) 3:5. 54. J. Berlinger (M. Richner) 4:5.
Strafen: 5mal 2 Minuten gegen Olten Zofingen. 3mal 2 Minuten gegen Unihockey Fricktal

Für Unihockey Fricktal spielten: Feigenwinter, Dürst; Welte, S. Koch, Herzog, A. Koch, R. Hänny; Eckert, D. Lütold (C), L. Lütold, Nagel, R. Koch; Freudemann, Alvarez, Itin, Stäuble, Tanner